Spielberichte

Neuster Spielbericht

Rückblick Saison 2019/2020

Nun da es offiziell ist und die Saison wohl nicht mehr fortgeführt wird ist auch Zeit, um die Saison Revue passieren zu lassen.

Um aber einen richtigen Einblick zu erhalten muss der Bogen etwas weiter gespannt werden. Nach der U18 Bezirksmeisterschaft 2017/2018 beendete der damalige Trainer Martin Eisen seine Arbeit mit der U18 männlich und sein Co-Trainer Felix Jeibmann übernahm zusammen mit Johannes Fornoff das Team. Auch einige Spieler verließen damals altersbedingt die U18. Zur Überraschung einiger lief die erste Saison dann doch sehr erfolgreich, zwar konnte man sich nicht zur Bezirksmeisterschaft qualifizieren. Am Ende belegte man den dritten Platz, punktgleich mit dem Zweitplatzierten.

Dementsprechend motiviert von dieser Saison startete man also ambitioniert in die Saison 2019/2020 mit dem Ziel wieder Bezirksmeister zu werden. Bis zum Ausbruch der Pandemie und dem damit verbunden aussetzten war man auch voll im Plan. In der Landesliga, in welcher die Bezirksmeisterschaft hätte ausgespielt werden sollen, stand man nach Beendigung aller Spiele ungeschlagen an der Tabellenspitze und fühlte sich so wie der Bezirksmeister. In der Bezirksliga musste man lediglich im Auswärtsspiel beim TV Bühl Punkte lassen und wäre die Saison zu Ende gespielt worden, wäre es durchaus wahrscheinlich gewesen das man auch in dieser Liga zum Schluss auf Tabellenplatz Eins gelandet wäre.

Nun ist aber alles anders gekommen als man denkt und der Spielbetrieb wurde eingestellt. Zudem wird es in der Jugend auch keine Meister geben – damit auch keine Bezirksmeister. Auch wenn man diese Entscheidung natürlich bedauert so muss man sie akzeptieren. Was bleibt ist eine großartige Saison mit großartigen Spielen der U18. Es hat Spaß gemacht das Team im Training zu fordern und neue Techniken und Taktiken zu erarbeiten, welche dann im Verlauf der Saison als Team umgesetzt, immer besser zum Erfolg geführt haben. Beinah in jedem Training hat man Verbesserungen sehen können. Diese kontinuierliche Arbeit hat dann wöchentlich immer der Gegner zu spüren bekommen. Mit teilweise dominanten Siegen ging man durch die Saison.

Hoffentlich lockert sich die aktuelle Situation bald und man kann zusammen einen Saisonabschluss feiern.
Das Team kann stolz auf sich sein!

Ihr letztes Jugendspiel absolvierten (hoffentlich sieht man euch in den Herren Teams): Niklas Mössinger, Jan Frey, Julian Roßwag, Lars Ritter, Jannis Eiche

Hoffentlich kommende Saison wieder dabei sind:
Sean Pölka, Mick Laufer, Moritz Staiger, Daniel Deininger, Til Hasenfuß, Tobias Pifko, Tim Wigand, Fabio Schäfer, Marlon Strahl, Marten Hacker

U18m erstmals geschlagen

Am Sonntag musste die U18 des TSV´s beim TV Bühl ran. Nachdem man zuerst an der falschen Halle stand stellte sich schnell heraus, dass die Mannschaft aus Bühl deutlich stärker ist als es die Tabelle vermuten lässt.
Es entwickelte sich von Anfang an ein sehr ausgeglichenes Spiel. Die Verteidigung stand, wenn man im 5vs5 war, sehr gut. Lediglich die Transition-Verteidigung war über das ganze Spiel ausbaufähig. Offensiv hingegen war von Beginn an der Wurm drin. Man leistete sich über die kompletten 40 Minuten zu viele Fehler.

Durch diese Fehler verbaute man sich die Möglichkeit eine Führung aufzubauen und so ging es in die hart umkämpfte Schlussphase. Hier hatte man auch die Möglichkeit nach mehreren Offensivrebounds den Sack endgültig zu zumachen, verpasste dies jedoch. Und so geschah was geschehen musste. Mit 3 Sekunden übrig traf Bühl einen Dreier zur 63:61 Führung und der TSV konnte dies nicht mehr beantworten. So ging man im letzten Spiel des Kalenderjahres 2019 zum ersten Mal in der Saison als Verlierer vom Platz.

Es spielten: Sean Pölka, Tobias Pifko, Jan Frey, Niklas Mössinger, Lars Ritter, Julian Roßwag, Fabio Schäfer, Mick Laufer, Daniel Deininger

Diese Niederlage schmälert allerdings nicht das bereits Erreichte. Nimmt man Testspiele mit rein so steht die U18 nun bei einer mehr als starken Bilanz von 7:1. Nur durch starkes und motiviertes Training war dies überhaupt möglich. Jetzt heißt es erst einmal besinnlich Weihnachten feiern um dann in der Rückrunde dort anzuknüpfen wo man in der Hinrunde aufgehört hat.

Worte vom Trainer: „Als Trainer kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nur stolz auf meine Mannschaft sein – sie aber auch mahnen, dass es nicht leichter wird und wir ein vereinbartes Ziel haben.“

Spielberichte Archiv