Spielberichte

Neuster Spielbericht

Rückblick Saison 2019/2020

Nun da es offiziell ist und die Saison wohl nicht mehr fortgeführt wird ist auch Zeit, um die Saison Revue passieren zu lassen.

Um aber einen richtigen Einblick zu erhalten muss der Bogen etwas weiter gespannt werden. Nach der U18 Bezirksmeisterschaft 2017/2018 beendete der damalige Trainer Martin Eisen seine Arbeit mit der U18 männlich und sein Co-Trainer Felix Jeibmann übernahm zusammen mit Johannes Fornoff das Team. Auch einige Spieler verließen damals altersbedingt die U18. Zur Überraschung einiger lief die erste Saison dann doch sehr erfolgreich, zwar konnte man sich nicht zur Bezirksmeisterschaft qualifizieren. Am Ende belegte man den dritten Platz, punktgleich mit dem Zweitplatzierten.

Dementsprechend motiviert von dieser Saison startete man also ambitioniert in die Saison 2019/2020 mit dem Ziel wieder Bezirksmeister zu werden. Bis zum Ausbruch der Pandemie und dem damit verbunden aussetzten war man auch voll im Plan. In der Landesliga, in welcher die Bezirksmeisterschaft hätte ausgespielt werden sollen, stand man nach Beendigung aller Spiele ungeschlagen an der Tabellenspitze und fühlte sich so wie der Bezirksmeister. In der Bezirksliga musste man lediglich im Auswärtsspiel beim TV Bühl Punkte lassen und wäre die Saison zu Ende gespielt worden, wäre es durchaus wahrscheinlich gewesen das man auch in dieser Liga zum Schluss auf Tabellenplatz Eins gelandet wäre.

Nun ist aber alles anders gekommen als man denkt und der Spielbetrieb wurde eingestellt. Zudem wird es in der Jugend auch keine Meister geben – damit auch keine Bezirksmeister. Auch wenn man diese Entscheidung natürlich bedauert so muss man sie akzeptieren. Was bleibt ist eine großartige Saison mit großartigen Spielen der U18. Es hat Spaß gemacht das Team im Training zu fordern und neue Techniken und Taktiken zu erarbeiten, welche dann im Verlauf der Saison als Team umgesetzt, immer besser zum Erfolg geführt haben. Beinah in jedem Training hat man Verbesserungen sehen können. Diese kontinuierliche Arbeit hat dann wöchentlich immer der Gegner zu spüren bekommen. Mit teilweise dominanten Siegen ging man durch die Saison.

Hoffentlich lockert sich die aktuelle Situation bald und man kann zusammen einen Saisonabschluss feiern.
Das Team kann stolz auf sich sein!

Ihr letztes Jugendspiel absolvierten (hoffentlich sieht man euch in den Herren Teams): Niklas Mössinger, Jan Frey, Julian Roßwag, Lars Ritter, Jannis Eiche

Hoffentlich kommende Saison wieder dabei sind:
Sean Pölka, Mick Laufer, Moritz Staiger, Daniel Deininger, Til Hasenfuß, Tobias Pifko, Tim Wigand, Fabio Schäfer, Marlon Strahl, Marten Hacker

Endlich war es soweit, unsere U12 durfte nach monatelanger Pause am Samstag endlich wieder ein Testspiel spielen. Alle Jungs und Mädels freuten sich riesig auf das Spiel. Liam und Dijus spielten ihr erstes Spiel und bestachen durch großen Einsatz. Mit den PSK Lions hatten wir natürlich gleich einen schwierigen Gegner vor der Brust.

Wir starteten recht nervös und zaghaft ins Spiel und hatten im gesamten Spiel viele Probleme mit der recht aggressiven Defense der Lions. Dadurch resultierten einfache Abspielfehler, die der Gegner zu einfachen Fastbreakkörben nutzte. In der Defense waren wir zu oft zu langsam und auch gedanklich zu langsam, so dass die Lions immer wieder zu vielen Rebounds kamen und immer mehr davonzogen.

In der zweiten Halbzeit machten wir es etwas besser und kamen auch zu dem einen oder anderen schönen Korberfolg. Insgesamt mussten wir für heute die klare Überlegenheit der Lions anerkennen und verloren mit 38:85.

Im Training wollen wir nun beginnen, die Defense, die Athletik und das Passen und Freilaufen zu verbessern. Insgesamt war es trotz der deutliche Niederlage für alle schön, mal wieder ein richtiges Spiel gehabt zu haben.

Für den TSV spielten: Liam, Dijus, Till, Jannis, Ida, Jette, Ester, Sander und Fred

U12 BG Karlsbad – TSV 64:90 (35:39)

Unsere U12 hat ihr zweites Spiel nach der Coronapause in Karlsbad gewonnen. Lukas aus der U10 spielte sein erstes Spiel für die U12 und zeigte, dass er eine echte Verstärkung für das Team darstellt. In der ersten Halbzeit zeigten wir 2 Gesichter: der erste Block im ersten und dritten Achtel spielte groß auf und sorgte für jeweils klare Führungen. Im zweiten und vierten Achtel spielten wir mit dem zweiten Block und für Karlsbad kam nun ihr groß gewachsener Topscorer aufs Feld. Niemand aus dem zweiten Block konnte ihn im 1:1 verteidigen, so dass Karlsbad bis zur Halbzeit herankam (39:35).

In der zweiten Halbzeit spielte nun Jannis gegen den besten Spieler der Karlsbader und wir zogen Punkt um Punkt davon. Am Ende gewannen wir noch deutlich mit 90:64. Insgesamt konnten wir eine Steigerung des Teams gegenüber dem PSK Spiel erkennen. Den Jungs und Mädels hat es auf alle Fälle wieder Spaß gemacht, ein reguläres Spiel zu spielen.

Für den TSV spielten: Sander (28), Till (23), Jannis (21), Fabian (6), Dijus (6), Lukas (4), Ester (2) und Jette.

u12

Endlich konnten die TSV-Kängurus wieder mal ein richtiges Basketballspiel spielen. Unter den nötigen Corona-Sicherheitsregeln (z.B. Eltern mit Maske in der Halle zum Zugucken) trafen sich 9 Kängurus zum Testspiel gegen ihre U10-Altersgenossen in Durlach. Trotz der frühen Stunde am Samstagvormittag waren die TSV-Kängurus von Beginn an hellwach und zeigten über die gesamte Spieldauer ihr Können: Zügige Überbrückung des Spielfelds mit zum Teil schon tollen Pässen, gute Dribblings und diverse schön herausgespielte Würfe. Und auch in der Verteidigung waren die Kängurus zumeist zur Stelle und konnten auch spontane Tipps des Trainergespanns Patrick & Mario erfolgreich umsetzen.

U10 Durlach 005 k

Am meisten freuten sich die Trainer aber über das gute Mannschaftsspiel nach vorne, an dem sich alle 9 Kängurus gleichermaßen beteiligten. Daran änderte sich auch nichts, als die Trainer nach jedem Achtel die Konstellation auf dem Feld wechselten. Es klappte stets super und so hatten die mitgekommenen Eltern viele gelungene Aktionen der Kängurus zu beklatschen. Dabei war der deutliche Endstand des Testspiels zugunsten der TSV-Kängurus zweitrangig.

Vielmehr war es schön zu sehen, dass alle 9 Kängurus zusammen Basketball spielten und trotz der kurzen Trainingszeit seit dem Ende des Lock-Downs viele Trainingsinhalte schon gut umsetzen konnten. Dass sogar Kängurus dabei waren, die ihr erstes richtiges Basketballspiel spielten, fiel gar nicht auf.

So waren nicht nur alle Kinder nach dem Spiel stolz und zufrieden, sondern auch das Trainergespann Patrick Lehmann und Mario Böhm freuten sich zu Recht über die tollen Leistungen.

SUPER, Kängurus!!!

U10 Durlach 006 k

Unterkategorien

Spielberichte Archiv