Im mit Spannung erwarteten Spitzenduell der Oberliga dominierten die Defensivreihen, und vielen Akteuren war die Nervosität ob der Bedeutung des Spiels anzumerken. Unter dem Beifall der knapp 200 Zuschauer in der dicht besetzten TSV-Halle setzte sich mit dem einheimischen TSV Berghausen letztlich die engagiertere Mannschaft verdient durch und übernahm mit dem 61:57-Erfolg die Tabellenführung in der Oberliga West. Die Partie begann zerfahren - beide Teams suchten energisch aber mit wenig Fortune den Ball im Korb unterzubringen. So verwandelte beispielsweise der Gastgeber ganze 2 von 11 Freiwürfen im Auftaktviertel. Und da der bisherige Tabellenführer aus Ettlingen nicht wesentlich treffsicherer war, endete das erste Viertel mit 10:11. Im zweiten Spielabschnitt kam der TSV Berghausen langsam aber sicher in Fahrt. Zwei erfolgreiche Dreier durch den Topscorer der Partie, Klaus Kirr (26), leiteten eine erste Drangperiode der Pfinztäler ein (21:13, 13.Spielminute). Der Rest des Viertels verlief ausgeglichen, wobei nach wie vor die Defensivreihen dominierten. Zur Halbzeit stand es 31:24 für die Mannschaft von Coach Wolfgang Eisen und die 200 Zuschauer ahnten schon, dass eine knappe und sehr spannende zweite Halbzeit auf sie wartete. Das dritte Viertel begann mit einer fulminant aufspielenden Berghausener Mannschaft, die mehrere Ballgewinne via Fast-Break in einfache und sehenswerte Punkte umwandelte und sich so erstmals klar absetzen konnte (37:24, 22.Spielminute). Doch dann herrschte wieder auf beiden Seite Flaute in der Rubrik „Punkte erzielen“ (das Viertelergebnis lautete 13:12). Der TSV Ettlingen konnte aber bis zum Viertelende den Rückstand auf machbare 8 Punkte verringern (44:36). Im entscheidenden letzten Viertel behielt der Gastgeber zuerst die Zügel fest in der Hand und der Vorsprung pendelte sich bei etwa 10 Punkten ein. Und als alle dachten, der TSV Berghausen hat den Sieg bereits in der Tasche (55:45, 35.Spielminute), kippte das Spiel. Für Minuten war der Ettlinger Korb für die Einheimischen völlig vernagelt, Ettlingen holte Punkt um Punkt auf, und nach dem 12.Punkt in Folge lag zwei Minuten vor Schluss plötzlich der TSV Ettlingen zum ersten Mal seit dem Auftaktviertel in Front (55:57, 38.Spielminute). Doch die Berghausener um den überragenden Klaus Kirr blieben ruhig, erkämpften sich neue Möglichkeiten und erzielten die folgenden 6 Punkte. Gleichzeitig ließ Berghausen mit einer beeindruckenden Verteidigungsleistung keinen einzigen Ettlinger Punkt mehr zu. Und so kannte der Jubel nach der Schlusssirene in der TSV-Halle keine Grenzen, denn mit diesem 61:57-Erfolg erklomm der TSV Berghausen verdientermaßen die Tabellenspitze der Oberliga West. Die Tabellenführung übernommen haben: Kirr (26), Hlobil (10), Speidel (7), Ochs (4), Doerfel (3), Hager (3), Jähne (3), Pallesche (3), Waldi (2), Gieseler, Heß, Wright