Am letzten Samstag fuhren die TSV-Damen mit 8 Spielerinnen zur Friedrich-List-Schule in Karlsruhe. Dort trafen sie auf sehr erfahrene KTV-Spielerinnen und verloren leider klar mit 34:68 Punkten. Die TSV-Mädels stiegen sehr konzentriert in das erste Viertel ein. Durch schöne Spielzüge und viele Freiwürfe konnte man die ersten Punkte erzielen. So gewann man das erste Viertel knapp mit 15:14. Im zweiten Viertel wollte man an das Auftaktviertel anknüpfen und zeigte sich zunächst sehr kämpferisch und konzentriert. Als die KTV-Damen dann aber auf eine Zonen-Verteidigung umstiegen, brachte diese Zone die TSV-Mädels völlig aus dem Konzept. Der TSV verlor dieses Viertel mit 5:22 Punkten. So stand es zur Halbzeit 36:20 für den KTV. Im dritten Viertel reagierte der TSV mit einer 2-1-2 Aufstellung gegen die vom KTV gespielte Zone. Leider hatten die TSV-Mädels großes Wurfpech und der Ball wollte nicht in den Korb. Auch dieses Viertel verlor man mit 9:16 Punkten deutlich. Auch im vierten Viertel fanden nur wenige TSV-Würfe ihr Ziel, und der KTV war Aufgrund seiner großen Centerspielerinnen am Brett fast nicht zu schlagen. So ließ die Moral der TSV-Mädels nach und der KTV gewann dieses Match mit 68:34. Der KTV streitet sich nun in der Tabelle weiterhin mit Durlach und Linkenheim um den zweiten Platz. Während der TSV mit einem weiteren Sieg an der BG Karlsruhe vorbeiziehen will, um diese sowie Bruchsal hinter sich zu lassen. Für den TSV spielten: Fody (8), Theophil (7), Falk (6), Beyer (5), Löbel (4), Martini (4), Lubig, Klinger