Fitness Banner v2 k

TSV Berghausen

- wo Sport Spaß macht -

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Homepage des TSV Berghausen.

Die nächsten Basketballspiele

Herren 2 (in 3 Tagen)

Sa. 24.02.2018 16:15 Uhr

  → Gegner: TSV Ettlingen 2 Halle: Albgauhalle  

Herren 3 (in 3 Tagen)

Sa. 24.02.2018 16:00 Uhr

  → Gegner: TV Bretten 2 Halle:   

Damen 1 (in 4 Tagen)

So. 25.02.2018 14:00 Uhr

  → Gegner: USC Heidelberg III Halle: ISSW alt  

Damen 2 (in 3 Tagen)

Sa. 24.02.2018 14:15 Uhr

  → Gegner: TSV Ettlingen Halle: Albgauhalle  

Basketball
Die neu formierten TSV-Damen bezahlten im ersten Saisonspiel Lehrgeld und mussten in Durlach eine 66:36-Niederlage hinnehmen. Die Durlacherinnen waren dem TSV körperlich etwas überlegen. Doch das neue TSV-Damenteam ließ sich dadurch nicht abschrecken und ging mit breiter Brust ins erste Viertel. Die Offense stimmte, jedoch kam es gegen die großen Durlacher Centerspielerinnen oftmals Probleme, und so konnten diese sich wichtige Offensiv-Rebounds sichern. Das erste Viertel ging so mit 18:8 an Durlach. Das zweite Viertel war dem ersten sehr ähnlich. Die Damen um das Trainergespann Häfele/Krieghoff schafften es, die nicht besonders gute Zone mit schönen Halbdistanzwürfen zu knacken. Jedoch war die Defensiv-Reboundarbeit noch nicht besser, und Durlach konnte mit einem guten Polster in die Pause gehen 32:18. Das dritte Viertel war in punkto kämpferischer Leistung nicht zu toppen, vor allem Lena Schmidt lieferte in Ihrem Debüt im Spielaufbau eine starke Leistung ab. Die TSV-Centerspielerinnen Katinka Falk, Wiebke Löbel und Samira Theophil schafften es auch, die Gegnerinnen gut auszuboxen und sich wichtige Rebounds zu sichern. Und durch die gute Offensive waren die Damen Mitte des dritten Viertels bis auf zwei Punkte an Durlach ran. Im letzten Viertel kam dann aber leider ein Einbruch: Die junge TSV-Mannschaft konnte nicht mehr an die Leistungen vom dritten Viertel anknüpfen, und Durlach zog davon. Eine Korbausbeute von nur 5 Punkten für die TSV-Damen im Schlussviertel spricht da Bände. Und so ging das Spiel mit 66:36 klar an die erfahreneren Durlacherinnen. Jedoch sind die TSV-Trainer stolz darauf, dass alle Spielerinnen in ihrem Damendebüt eine couragierte Leistung boten. Und man ist sich auf TSV-Seite sicher, dass es Durlach beim Rückspiel in Berghausen um einiges schwerer haben wird gegen eine motivierte TSV-Damenmannschaft. Bis dahin gilt es jedoch, die Freiwurfquote (nur 4 von 10 fanden ihr Ziel), Reboundarbeit und 3er-Quote (0 von 5) zu verbessern. Beim ersten TSV-Damenspiel seit Jahren waren dabei: Fody (12), Martini (8), Schmidt (6), Theophil (6) Falk (2), Löbel (2), Beyer, Klinger, Lubig, Ott
Nachdem die TSV-Spielerinnen mit Ersatzcoach Stephan Hahn endlich die Baden-Badener Halle gefunden hatten, startete man wenig konzentriert und etwas nervös gegen die älteren und erfahreneren Baden-Badenerinnen. Denen gelang nach 2 Spielminuten der erste Korb der Partie, ein erfolgreicher Dreier. Das Spielsystem der Gegner war schnell durchschaut und die 3-Punkte-Würfe wurden fortan gut verteidigt. Der TSV Berghausen fing nach anfänglichen Schwierigkeiten seinerseits an, durch die schlecht gestellte Zonenverteidigung zu ziehen, wurde jedoch oft durch Fouls gestoppt. Leider konnten die TSV-Damen daraus kaum Kapital schlagen, was auf die unterirdische Freiwurfquote von 10% im ersten Viertel (1 von 10) zurückzuführen war. Klar wurde nach dem ersten Viertel jedoch, dass das junge TSV-Team durchaus mithalten konnte. Im zweiten Viertel wurde sehr gut in der Blockverteidigung gearbeitet. Zudem konnten sich die TSV-Einwechselspielerinnen sofort ins Spiel integrieren. So lag es hauptsächlich an den großen Abschlussschwierigkeiten auf Seiten des TSV, dass das zweite Viertel knapp an Baden-Baden ging. Der Halbzeitstand lautete 22:15 für die Gastgeber. Die zweite Halbzeit sollte dem TSV gehören. In der Pause wurde deutlich, dass alle hochmotiviert und überzeugt waren, hier den ersten Saisonsieg einfahren zu können. Man startete mit einem 6:0-Run in Halbzeit 2, womit das Spiel wieder offen war. Durch viele Fastbreaks, Steals und gutes Defensiv- sowie Offensiv-Rebounding gewann der TSV das dritte Viertel mit 24:11, wodurch man mit 39:33 in Führung ging. Einige hatten Bedenken, dass das Team noch einbricht, doch die mitgereisten Fans (verletzte Mitspielerinnen) feuerten so lautstark an, dass der TSV mutig nach vorne spielte. Die Baden-Badener Zone konnte so ein ums andere Mal ausgespielt werden und auch in der Defense lief alles reibungslos. Die Rebound-Arbeit blieb konstant gut und die vielen Fastbreaks passten Baden-Baden nicht ins Konzept. Der TSV ließ sich in der Folge den Sieg nicht mehr nehmen. Und obwohl nahezu alle Spielerinnen schon das zweite Spiel an diesem Tag bestritten, gewann man letztlich klar und verdient mit 60:46. Die TSV-Damen wollen künftig an diese Leistung anknüpfen, lediglich die Freiwurfquote (11 von 27 = 41%) gilt es auf jeden Fall zu verbessern. Der erste TSV-Damen-Sieg seit sehr langer Zeit gelang: Alina Fody (32), Samira Theophil (13), Annika Martini (10), Lena Schmidt (3), Wiebke Löbel (2), Alessa Lubig, Jasmin Klinger, Jasmin Ott
Der Gegner, der BV Linkenheim III, trat mit 10 Damen auf das Parkett, die TSVler Damen hingegen nur mit 8 Spielerinnen. Das erste Viertel brauchte der TSV (unnötiger Weise) mal wieder zum Aufwachen. Jedoch waren die Gegner etwas überrascht, dass das junge TSV-Team trotzdem mithalten konnte. Dennoch wurde die Verschlafenheit des TSV von Linkenheim ausgenutzt, um einfach zu punkten. Das Ergebnis des ersten Viertels war dementsprechend: 17:9 für den BV Linkenheim. Zum Glück wurden die Mädels von den Trainern Jan Krieghoff und Tobias Häfele „wachgerüttelt“ und standen zu Beginn des zweite Viertels viel entschlossener und aufmerksamer auf dem Spielfeld. So mussten die Gäste erst mal schauen, wo sie blieben. Das Set-Game klappte viel besser als zuvor und die Pässe kamen (vielleicht nicht immer, aber immerhin) exakter an. Aber dennoch: Die Trefferquote war leider recht erbärmlich und so wurden viele Chance vergeben. Schließlich jedoch gelang es den TSV Damen, sich besser zu konzentrieren und der Vorsprung der Linkenheimerinnen konnte wettgemacht werden. So wurde das zweite Viertel mit 11:6 vom TSV gewonnen, und man ging zur Halbzeit mit einem 3-Punkte-Rückstand in die Kabine. Das dritte Viertel war dagegen eine Katastrophe für den TSV. Es schien, als sei sämtliche Konzentration dahin. Es wurde kaum noch um den Ball gekämpft, in der Defense deutlich nachgelassen und die große Anzahl an Fehlpässen machte es noch schlimmer. Die Linkenheimer Gäste nutzten diese „Chaos-Phase“ des TSV gnadenlos aus und trafen beinahe jeden ihrer Würfe. Gegen Ende des dritten Viertels schien es, als habe die Mädels der Wille zum Sieg verlassen. Nach der Ansprache zum letzten Viertel legten sie sich jedoch noch mal mächtig ins Zeug. Jetzt wurde gekämpft bis zum Schluss. Trotz einer zumindest streckenweise tollen und zum Schluss unglaublich kämpferischen Leistung reichte es leider am Ende nicht, der Rückstand aus dem dritten Viertel war zu groß. Das Damenteam des TSV musste sich mit 49:62 dem BV Linkenheim geschlagen geben. Für den TSV spielten: Alina Fody (22), Lena Schmidt (14), Samira Theophil (9), Annika Martini (4), Sarah Beyer, Jasmin Klinger, Wiebke Löbel und Jasmin Ott
Die Damen des TSV Berghausen mussten beim Tabellenführer, dem TSV Ettlingen, eine klare Niederlage einstecken. Trotz guter kämpferischer Leistung reichte Ettlingen dabei das letzte Viertel, um einen deutlichen 72:36-Erfolg gegen das junge Berghausener Team zu landen. Das erste Viertel sah sehr gut aus für das Team von Trainer Tobias Häfele. So konnte eine sehr gute Defense gespielt werden, und in der Offense konnte durch schnelles Ballbewegen und ziehen zum Korb gepunktet werden. Schon in der 5.Spielminute sah sich der TSV Ettlingen gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen, weil man den Gegner wohl unterschätzt hatte. So ging das erste Viertel mit 14:12 an Berghausen. Im zweiten Viertel legten die erfahrenen Ettlingerinnen (keine Spielerin unter 18 Jahren) zu und gewährten dem jungen Team aus Berghausen nur 4 Punkte. Trotzdem konnten sich die Mädels um Kapitän Lena Schmidt dank einer guten kämpferischen Leistung im Spiel halten und gingen lediglich mit 8 Punkten Rückstand in die Halbzeitpause (26:18). In der Kabine lautete die Devise für die zweite Halbzeit: „Noch mehr geben, schneller in die Defense zurückkommen und die „einfachen Punkte“ endlich machen!“. Jedoch spielte fortan der TSV Ettlingen seine Erfahrung aus, und machte deutlich, wieso sie zusammen mit dem KTV die zwei Aufstiegskandidaten für die Oberliga sind. Im letzten Viertel war dann leider der Wille der jungen Berghausener Mannschaft gebrochen. Ettlingen traf selbst die unmöglichsten Würfe und gewann dieses Viertel klar mit 25:8, und so das spiel mit 72:36. Die Damenmannschaft trifft in Ihrem nächsten Spiel auf den Karlsruher TV. Dort will man bzw. frau an die Leistung im ersten Viertel in Ettlingen anknüpfen und es dem KTV so schwer wie möglich machen, einen Sieg zu erringen. Für die Damen waren dabei: Alina Fody (10), Katinka Falk (7), Lena Schmidt (6), Samira Theophil (4), Sarah Beyer (2), Jasmin Klinger (2), Wiebke Löbel (2), Jasmin Ott (2), und Ajchara Jitsawang (1)
Die TSV-Damen begannen dieses Mal nicht so verschlafen wie in den letzten Spielen. Sie kassierten zwar ein paar unnötige Punkte der Gegner, doch das Ergebnis des ersten Viertels lautete 16:10 für die TSV-Damen. Im zweiten Viertel kam dann der Ansturm des TSV, der die TSG Bruchsal so überraschte, dass diese es lediglich zu 5 Punkten brachten, ganz zur Freude des TSV, der satte 20 Punkte machte, sodass auch das zweite Viertel eindeutig an die TSV-Damen ging. So stand es zur Halbzeit 36:15 für den TSV. Mit neuer Energie und der Hoffnung den ersten offiziellen Sieg zu erlangen, überrannten die TSV-Damen den TSG-Bruchsal nach der Halbzeit regelrecht, sodass die Begegnung am Ende des dritten Viertels beim Spielstand von 53:19 für den TSV entschieden war. Der Anfang des vierten und letzten Viertels verlief mehr oder weniger gut für den TSV, doch dann erlaubten sich die TSV-Damen ein paar unnötige Fehler, und die TSG Bruchsal kam noch zu einigen Punkten. Trotz dieser „Fehlerchen“ gewann der TSV auch dieses Viertel mit 19:12 und somit das Spiel mit 72:31 Punkten. So konnten die TSV-Damen endlich ihren ersten offiziellen Sieg in der laufenden Saison feiern. Für den TSV-Berghausen spielten und gewannen: Alina Fody (33), Samira Theophil (17), Lena Schmidt (8), Jasmin Klinger (6), Wiebke Löbel (6) Sarah Beyer (2), Alessa Lubig

TSV Newsletter

Jetzt neu: Der TSV Newsletter. Jeder, der möchte, kann sich hier für den Newsletter anmelden.

Drei Mal im Jahr wird er dann über alles Wissenswerte rund um den TSV per Mail informiert. 

 mail

Anmeldung TSV-Newsletter

Aktuelle News

Wild-West-PfinziWATZ – die Kinderferienstadt dieses Jahr im Wilden Westen

Wild-West-PfinziWATZ – die Kinderferienstadt dieses Jahr im Wilden Westen Wenn ab dem 22. Mai PfinziWATZ seine Pforten öffnet, dann werden dieses Jahr Cowboys, Squaws und Indianer das Sagen haben. Anfang...

Abt. Basketball: Bericht zum Basketball Wintercamp 2018

Am 4. Januar fand, wie in jedem neuen Jahr, das Basketball Wintercamp des TSV Berghausen statt. Diesmal schon zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Ludwig-Marum-Gymnasium und der Geschwister-Scholl-Realschule. Mit...

Facebook Stream

Aktuelle Termine

Samstag, 07.04.2018 09:00
TSV Putz- und Aufräumtag
Dienstag, 22.05.2018 - ganztags
Pfinziwatz 2018
Mittwoch, 23.05.2018 - ganztags
Pfinziwatz 2018
Donnerstag, 24.05.2018 - ganztags
Pfinziwatz 2018
Freitag, 25.05.2018 - ganztags
Pfinziwatz 2018
Samstag, 26.05.2018 - ganztags
Pfinziwatz 2018
Sonntag, 10.06.2018 - ganztags
TSV Sommerfest 2018
Samstag, 08.12.2018 20:00
Nikolausrock 2018

Basketball News

TSV Berghausen vs. TG Sandhausen II 59:49

on 21. Februar 2018

Zurück zu alter Stärke Vergangenen Sonntag begrüßten die Damen des TSV die TG Sandhausen in der eigenen Halle. Obwohl Sandhausen mit ein Schlusslicht der Tabelle bildet, sollte dies nicht zu...

TSV Berghausen : TV Schwetzingen 54:63

on 12. Februar 2018

Niederlage gegen direkten Konkurrenten Am Sonntag den 11.02 fand sich die Damen 1 des TSV Berghausen hoch motiviert zusammen, um den Tabellennachbarn Schwetzingen abermals zu schlagen.  Nicht optimal aufgestellt startete...

TSV Berghausen : TSV Schönau 69:54

on 05. Februar 2018

  Am 04.02.2018 um 14:30 Uhr waren die TSV Damen zu Gast beim TSV Schönau. Leider konnten die Berghausenerinnen wegen Krankheit und Verletzung nur zu siebt antreten,,aber dadurch wollten sie...

TSV Berghausen : Goldstadt Baskets

on 04. Februar 2018

Damen 2 setzt sich innerhalb von 6 Tagen zwei Mal gegen Pforzheim durch TSV Berghausen : Goldstadt Baskets 56:50 (27:21) Trotz der Verletzungen zweier Schlüsselspielerinnen konnte sich das junge TSV...

TSV Berghausen : TSV Ettlingen 60:56

on 04. Februar 2018

U12 gewinnt dramatisches Spiel Am Sonntag spielten wir in der Albgauhalle gegen Ettlingen weiblich. Das Hinspiel hatten wir verloren, dennoch gingen wir optimistisch ins Spiel. Im ersten Viertel konnte sich...

TSV Berghausen: CVJM Lörrach 54:43

on 30. Januar 2018

Sieger im spannenden Spiel Nach einem 76:26 für Berghausen in der Hinrunde in Lörrach wollte man auch das Rückspiel unbedingt gewinnen. Doch auch die Gäste aus Lörrach wollten die Niederlage...

TSV Berghausen – TSG Bruchsal weiblich 81:23

on 30. Januar 2018

Überzeugender Heimsieg Am Sonntag um 9 Uhr in der Frühe spielten wir gegen Bruchsal weiblich und wurden unserer Favoritenrolle gerecht. Ihr erstes Spiel absolvierten Jan und Johannes und sie machten...

TSV Berghausen : TV Gernsbach 74:47

on 23. Januar 2018

Sieg trotz verpatztem Start Am 21. Januar spielte die U18 des TSV Berghausens auswärts in Gernsbach. Das sehr schleppende und schwierige erste Viertel verlor der TSV mit 17:13. Dies ließ...

Kurse + Fitness

Neue Fitness-Kurse

im Angebot

Männer-Fitness: Fitness erarbeiten - steigern - erhalten

Dienstags um 20:30 Uhr


 ... und noch viele mehr!

Alle aktuellen Kurse...

Abt. Turnen

Eltern-Café

Mittwochs

15:00 Uhr - 18:30 Uhr

Details...

Zufallsbild

Zum Seitenanfang